Montag, 29. Oktober 2012

Heimat Zuwendung: Ein kleiner Köln Guide (Der Mammut-Post)

Wir waren vor kurzem nochmal ein paar Tage über den Feiertag in Köln, zur Ringcon, zum Freunde besuchen, Mama knuddeln, all das Wichtige. Und ich dachte mir, wo ich doch gerade so schön alle tollen Lokalitäten in Berlin beleuchte, sollte ich doch auch mal eine klitzekleine Blog-Exkursion in die Heimat unternehmen, für alle Kölner und Köln-Besucher, denn (noch) kenne ich diese Stadt ja doch am Besten. 

Also, here goes:

Julies Köln Guide für Kitschmädchen, für Backpacker, für Süssschnäbel, für Zuckerschnuten, für Reisewichtel und Städte-Trip-Befürworter, für Shopping-geschädigte, für's perfekte Wochenende, für wunderschöne Zauberabende und tolle Tage, für Geekmädchen und für Cineasten, für mich und für dich. <3

Mampfen:

Das wirklich zuckersüßeste Café in Köln ist Miss Päpki im Belgischen Viertel. So furchtbar schlimm wunderschön kitschig, niedlich, zauberhaft, süüüüüß, hier kriegt man wirklich nur die ganz harten Kerle mit reingeschleift. Die Möbel sind alle weiß gehalten, auch die süßen geschwungenen Enamel Möbel draußen, so kommen die Nostalgie Tapete und die Blümchen Kissen noch besser zur Geltung. Die bunt zusammen gewürfelten Porzellan Tässchen, Kristallschälchen und Zuckerdöschen wirken wie aus Omas Speicher oder wenigstens vom Flohmarkt und werden auch direkt hinter Glas an der Theke präsentiert wenn sie nicht gerade in Benutzung sind und mir das hübscheste Frühstück ever servieren. Verschiedene süße Cremes und Konfitüren gibts in kleinen Portiönchen zu Croissants und Milchshakes aus selbstgemachtem Eis. (Besonders das Himbeer Eis ist der Hammer!) Die Speisekarte findet man auf laminierter Tortenspitze. Das Kitsch-Mädchen Paradies!

Foxberry Frozen Yogurt war meine erste Frozen Yogurt Liebe und bleibt für immer ganz mit oben bei. Mittlerweile gibts schon zwei Filialen, das Original in der Kettengasse und die kleine große Schwester auf der Aachener. Die Mitarbeiter bleiben furchtbar freundlich, die Smoothies verdammt günstig im Vergleich und die Bonuskarten füllen sich in beständiger Regelmäßigkeit, selbst jetzt noch, wo ich doch nun knappe 500km entfernt lebe. Dazu ist der Interieur auch noch total hübsch und die Topping Auswahl riesig.

Die wirklich beste Bäckerei Kölns ist die Bäckerei Balkhausen in der Apostelnstraße. Hier steht man Schlange bis vor die Tür, obwohl es rechts und links nicht an Bäcker-Konkurrenz mangelt, um das Brot zu kriegen, das schon Konrad Adenauer zu seiner Zeit aß (und erfand.) Die Traditions Familienbäckerei gibt es schon ewig, selbst Meckertante qype gibt 6 Sterne und ausschließlich Best-Bewertungen in rauen Mengen und um gotteswillen, ICH LIEBE DIESE VANILLE QUARK WECKCHEN!

Bei Royal Cupcakes an der Ehrenstraße gibt es nur königliches Angebot. In dem hübschen kleinen Laden heißen die Cupcakes King of Pop, Dornröschen, Sissi, Hugo Egon, Froschkönig, sehen wunderschön aus, schmecken noch besser und werden direkt vor Ort in einer Küche gebacken, die Backingham Palace heißt. What's not to like?

Das üppigste All You Can Eat Sushi und Asia Buffet Angebot der Stadt gibt es im Garten Eden am Rudolfplatz. Mittags ist das Angebot ein bisschen günstiger, dafür abends etwas größer, mit gebackenen Bananen und Honig und Inside Out Sushi u.A. Das Sushi wird frisch vor der Nase zubereitet, das Personal meckert nicht wenn man ausgiebiege Lern- und Paukstunden dort verbringt und wenns mal wirklich richtig voll ist wird direkt die oberer Etage für ein weiteres Buffet aufgemotzt.

Habibi kennt so ziemlich jeder Kölner Südstädter. Der kleine Libanese auf der Zülpicher Straße verkauft den besten Falafel im Brot meines Lebens, dann auch noch für nur €1,90, und das direkt bis 3 Uhr morgens! Auch das Schafa (Schawarma + Falafel) ist fantastisch und umsonst gibts immer ein kleines Gläschen Zimttee. Lecker, lecker, lecker, LECKER!!

Eine richtig kreative Mischung bietet das Reise Café auf der Zülpicher Str., denn es verbindet Reisebüro mit Café. Angeboten werden hier im wöchentlichen Themenwechsel Speisen und Spezialitäten aus fernen und nicht so fernen Reiseländern. Hier kann man also gemütlich Tee trinken und dann am Nebentisch sofort den nächsten Urlaub planen. Besonders den New York Cheesecake finde ich hier super lecker.

Der Trend mit den hausgemachten Burgern hat in Köln zwar was gedauert, ist jetzt aber ebenfalls eingeflogen. So gibt es Joe Champ's am Rudolfplatz ja schon ne Weile, aber auch die Beef Brothers um die Ecke auf der Aachener sind klasse. Meine liebste Burger-Bude ist aber Freddy Schilling auf der Kyffhäuser Straße im Kwatier Latäng. Hier gibts die Fleischmassen als Männerportion (größer) und Frauenversteher (kleiner), die selbstgemachte Frittencreme ist der Hammer, hier wird man schön gesellig geduzt und die Dinger sind echt verdammt lecker obendrein. Dafür kann es hier aber echt kuschelig werden, wenn die Bude Freitag und Samstag abends wieder aus allen Nähten platzt!

Das Cafecafe auf der Aachener Straße ist ein kleines, total hübsches Ding mit dem allerleckersten Kuchen der Welt (Dieser Carrot Cake!!! yumyumyum). Im Winter kriegt man hier kaum einen Platz, so klein und beliebt ist der Laden, im Sommer sind die Außengastro-Plätze ebenfalls meistens belegt. Also mit ein bisschen Geduld zum Warten kommen, oder eben sehr früh. Dann kann man hier auch das göttliche Frühstück genießen, besonders das New York Breakfast mit Lachs, Bagels und saftigem Muffin ist unglaublich gut, aber auch die Auswahl an Süßkram aufs Brot ist klasse. Besonders diese Weiße Macadamia Creme ist schlimmschlimm toll und man kann sie auch direkt als ganzes Glas kaufen. Die Tagessuppen schmecken auch immer so, dass ich am liebsten drin baden möchte und allesinallem, UNBEDINGT HIN!
 

In Nippes gibt es das kleine französisch-belgische Café Eichhörnchen. In einer kleinen Sonnenenklave vor der Marienkirche stehen im Sommer draußen lange schwere Holztische an denen man ein wenig die Zeit vergessen kann. (Die man darüber hinaus auch mitbringen sollte. Hier ist meistens so viel los, dass die Kellnerinnen einfach nicht hinterher kommen. Dafür gibts aber auch kleine Edel Schokoladen Täfelchen zum Heißgetränk). In der Sonne hier Tomatenbrote und Quiches zu belgischem Kirschbier zu trinken ist wirklich wunderbar, aber auch in den kälteren Jahreszeiten ist es drinnen ganz kuschelig mit heißem Kakao aus den kleinen Porzellanschalen. Zitronen- und Baisertartes und der leckerste Käsekuchen von Nippes runden das Angebot ab. 

Das Café Duddel ist mit Abstand eins der gemütlichsten Orte Kölns. Quasi gegenüber von der Unimensa und so bunt zusammen gewürfelt aus verschiedenen Holzstühlen, Bänken, Polsterstühlen, das man sich direkt wie in einer anderen Welt fühlt. Besonders im Kerzenschein sieht dann in diesem Lebenskünstler-Café alles noch viel netter aus, besonders die hübsche Mosaik-besetzte Theke. Im Hinterräumchen finden regelmäßig Lesungen, kleine Konzerte, Philosophie Debatten und andere Events statt, die Kekse die's zum Getränk gibt, sind eine Wucht, die Karte ist total sympathisch und benannt ist das Café noch nach der Katze des Besitzers. Könnte es noch netter werden?

Der Dinnerclub in der Kölner Südstadt ist ganz schön einzigartig und abgefahren. Hier singen die Kellner zwischen den Gängen, die Menüs bestehen aus "Spoons" - kleinen Löffelchen mit 4-5 verschiedenen Portiönchen einzelner extravaganter Gerichte, die Einrichtung ist very 60s, die Preise zwar ein wenig stolzer, aber wer sich mal was gönnen möchte, dem kann ich den Dinnerclub nur empfehlen.

Oma Kleinmann ist eine Kölner Institution. Gefühlt (bestimmt lieg ich aber trotzdem falsch) ist die Oma das älteste und eingesessenste Lokal im Kwatier Latäng. Die Oma bedient zwar leider schon ziemlich lange nicht mehr selbst im Laden, das macht den Charme aber nicht kleiner, und ihr Erbe wird würdevoll angetreten. Bei der Oma gibt es nämlich die größten, leckersten, besten Schnitzel von Köln. Tellergroß (und meistens größer) und in allen Varianten zu haben. Einen Sitzplatz hier zu ergattern kann manchmal schwierig sein, denn die Oma ist so beliebt das hier bereits Wochen im voraus meist alles reserviert ist, man kann sich aber an der Theke auf die Warteliste setzen lassen und bei einem Kölsch auf den nächsten freien Tisch warten, das geht dann meistens auch viel schneller als erwartet.

MoschMosch gibts im Rheinland wohl was öfter, in Köln aber nur einmal. Die japanische Nudelbar bietet alles was man sich an Ramen so wünschen kann, mit der Option extra Gemüse, extra Ei, extra alles, es gibts riesige Lätzchen für den ungeübten Europäer und einen verdammt köstlichen hausgemachten Eistee. In Köln fandet man den richtig schicken Laden in rotem indirektem Licht ganz in der Nähe vom Rudolfplatz. 
Itadakimasu!

Bummeln:

Pfannenwender im E-Gitarren Look, Krümelmonster Ketten und Elmo Ohrringe, winkende Solar Queens, Porzellan, das wie Pappbecher aussieht, Ugly Dolls und Quietscheentchen Kopfhörer neben der größten Postkartenauswahl, die ich jemals gesehen habe... Da kann man nur im Postkarten Laden Walter König sein.  Der befindet sich direkt am Appellhofplatz und hat die schrägste Auswahl an Produkten, die ich kenne. Ich könnte mich hier wirklich totkaufen. Schrecklich.

Brave New World ist ein MUSS für jeden Kölner Geek. Wer diesen Laden nicht kennt, ist selber Schuld. Wände hoch voller Brettspiele, Rollenspiel Regelwerke, Statuen und Figürchen, Collectibles, Toys, Miniaturen, Fantasy Romane, Kostüme, Digitale PacMan Uhren, Star Wars Wobble Heads, alle Munchkin Erweiterungen die es gibt, Sailor Moon Puppen, Pfefferminze in Nintendo Controller Boxen, Würfel in allen Formen, Farben und Größen (sogar Kopfgroß und aus Schaumgummi). Die Mitarbeiter kennen sich aus und bestellen auch nach für dich, wenn tatsächlich mal was fehlt. Finden kann man ihn zwischen Oper und Schildergasse und jeden den das anspricht sollte sich sofort aufmachen, dem Laden einen Besuch abzustatten.

Der Tausend Fliegende Fische Modesalon ist ein zuckersüßer kleiner Outlet Laden in der Nähe vom Zülpicher Platz. Die Klamotten sind immer etwas günstiger als woanders, die Zusammenstellung nach Farben an den offenen Kleiderstangen richtig hübsch, die Beratung verdammt klasse und das Shopping-Wohlfühl-Gefühl komplett. Aus diesem hübschen Laden kann man nur mit super Beute und glücklichem Herz herausstapfen.

Follow Me am Zülpicher Platz ist der tollste Schuhladen ever. Enough said.

5qm, ehemals Hausen Tapeten, abseits der Ehrenstraße ist ein Laden der Art, wie ich ihn ewig gesucht und endlich gefunden habe. Als Bastel-Liese ist ein Laden, bei dem man Meterware Muster-Tapete kaufen kann, doch wirklich gold Wert. Als Rollen kriegt man die hübschen Papierstreifen natürlich auch, sind zwar nicht wirklich billig, aber jeden einzelnen Cent Wert. Alle meine Wohnungen, alt und neu, hab ich damit zugekleistert. Und aus den Resten werden selbstgemachte CD-Hüllen und Mappen gebastelt, Billyregale verschönert und Briefumschläge gefaltet.

Feder & Schnörkel auf dem Gottesweg in Klettenberg ist ein wunderschöner Papeterie und Kramladen, mit einer wunderhübschen Auswahl an Kinderbüchern, Siegelstempeln, Geschenkideen und Deko-Boxen.

Rapunzel in Nippes ist ein wunderhübscher, quietschbunter kleiner Spielzeug und Kinder Second Hand Mode Laden auf der Neusser Straße. Richtig niedlich aufgemacht findet man hier alles für den Kaufmannsladen, für die Kinderfüßchen, für das Schmuckkästchen. Von Djeco Stapeltürmen zu zuckerniedlichen kleinen Kuscheltieren gibt es hier traumhaft süße Geschenke.

Ich liebe Krimskrams. Wenns um kleine Anhängerchen, bunte Feen, hübsche Notizheftchen, gemusterte Tapes, Lampions, Postkarten, Daumenkinos, Blechspielzeug, Seifenblasen, Schnick Schnack geht, bin ich verloren. Ein Laden, der also hinsichtlich sehr viel Schuld an meiner Armut hat, ist die Papeterie Papelito auf der Zülpicher Straße. Ein buchstäblich zauberhafter Laden, der die Welt ein bisschen bunter macht.



Bechern, Feiern & schöne Abende : 
Das Off Broadway auf der Zülpicher Straße ist eins der schönsten Programmkinos der Stadt. Ein super ausgewähltes Programm, die meisten im Original, und hübsche kuschelige Kinsosääle mit roten Sesseln. Einmal im Monat gibt es die psychologischen Filmbetrachtungen von ausgewählten Filmen, direkt angeschlossen ist ein kleiner Biergarten und das Kino behaust die kuscheligste Katze auf der Welt.

Ein weiteres Programmkino ist das Metropolis im Agnesviertel. Vorwiegend Kinderfilme (tagsüber) und Filme im englischen Original (abends) werden gezeigt, das Popkorn kostet hier noch nicht die Welt, und donnerstags ist Kinotag, dann kosten die Filme nur 4 Euro, die Welt ist hier also noch in Ordnung.

Das Umbruch auf der Zülpicher war jahrelang meine "Stammkneipe". Wie viele Geburtstage, Jubiläen, Abschiede, Heimkehrungen, Feierabende, bestandene Prüfungen wir dort doch gefeiert haben! Richtig los geht es hier recht spät, wenn die meisten anderen Lokale in der Nähe ihre Schotten dicht machen wird im Umbruch erst die Musik aufgedreht. Die Bar ist klein aber fein, die Musik super, wenn die richtigen Leute auflegen und für mich ist der Ort die pure Portion Nostalgie.

Die Soul Bar, sowie die Cuba Bar direkt daneben verkaufen beide den leckersten, köstlichsten, atemberaubendsten, berüchtigsten Cocktail auf der Welt (meiner wirklich nicht ganz so sehr übertriebenen Meinung nach): Den Pink Elefant! Vodka mit Baileys und Erdbeer-Pampe. What's not to like? Dafür lohnt sich der Besuch auf der Zülpicher Straße auf jeden Fall!

Einer der authentischsten Irish Pubs von Köln ist der Jameson Irish Pub in der Friesenstraße. Hier wird tatsächlich auch Bulmers neben dem allseitsbekannten Strongbow Cider ausgeschenkt, die Bedienung hört sich jedenfalls so an, als hätte sie wenigstens ein paar Abstecher auf die grüne Insel gemacht, auf den schweren Holztischen stehen Tropfkerzen in Baileys und Jameson Flaschen gesteckt, es gibt Karaoke Nights, Pub Quiz und Live Music. Die Einrichtung ist wunderschön irisch mit lauter Holzschnitzereien und buntem Glas und das traditionelle Full Irish Breakfast fehlt genauso wenig. Macht großes Fern- (oder Heim-)weh.

Ein weiterer sehr heimeliger Irish Pub ist allerdings auch The Harp auf der Venloer Straße. Viel kleiner als das Jameson aber vollgepackt mit gemütlichen Tischen, einem alten Klavier und wunderschöner roter Mustertapete lässt es sich hier ebenfalls an kalten Herbsttagen mit einem Irish Coffee Wärme und gute Laune tanken.


Don't miss:
An warmen Sommerabenden ist einer der wunderbarsten Orte definitiv der Aachener Weiher. Hier darf öffentlich gegrillt werden, was das Zeug hält, solange der Grill nicht direkt auf dem Gras aufliegt, deshalb findet man hier an dämmernden Sommertagen auch Rauchschwaden von ausglühenden Mini-Grills, neben übenden Poi-Spielern und Jongleuren, hier und da wird ne Gitarre ausgepackt, der angrenzende Biergarten bietet Strandkörbe und Hollywoodeschaukeln und nirgendwo klingt ein heißer Sommer so schön aus.

Ein paar schöne Flohmärkte findet man hier auch, z.B. der lange und hübsche Antikmarkt am Rheinufer jeden letzten Sonntag im Monat oder der 50er-70er Jahre Retro Flohmarkt am Rheinauhafen. Wer in Köln allerdings auf Flohmärkten wirklich Schnäppchen jagen möchte, sollte hier richtig tüchtig handeln!

Richtig traumhaft sind auch die Lange Nacht der Museen und die Lange Nacht in Zoo & Flora jedes Jahr, vor allen Dingen deshalb, weil bei diesen Anlässen die Kölner Seilbahn über den Rhein ausnahmsweise auch mal nachts fährt. Und von da oben, in dieser süßen kleinen Gondel, sieht das nächtliche Rheinpanorama mit angestrahltem Dom einfach traumhaft aus. Furchtbar kitschig, furchtbar romantisch, furchtbar toll. 


Was man in Köln ebenfalls nicht verpassen sollte, sind die Weihnachtsmärkte. Dafür wird Köln mittlerweile auch in aller Welt angepriesen, allerdings doch ziemlich für den falschen, da die immer nur vom Weihnachtsmarkt am Kölner Dom reden, und der von allen doch der kommerziellste ist. Einer der hübschesten und individuellsten ist der Mittelalterliche Weihnachtsmarkt. Dort gibt es Teehäuser und Backstübchen, Verkäufer in alten Trachten die einen mit einem sehr vornehmen "habt Dank, holde Maid" in die Nacht hinaus entlassen, Feuerspiele und Gaukler, handgemachte Seifen, Met und Dessertweine in altertümlichen Flaschen. Bisher war der Markt immer wunderschön am Rhein vorm Schokoladenmuseum angesiedelt, sucht allerdings seit letzem Jahr schon ein neues zu Hause. 
Ein weiterer sehr schöner Markt, und das obwohl er so unglaublich überlaufen ist, ist der Heinzelmännchenmarkt auf Heumarkt und Alter Markt. Super knuffige Stände verkaufen Kunsthandwerk und Leckeres, von Zimthonig zu Teelichthäusschen, kleine Heinzelmännchen fahren über den Markt hinweg Karussell und pusten Seifenblasen über die Holz- und Blechspielzeugstände, der Meter Fleisch und die Weißer Glühweinstände sind ein Muss und am Heumarkt kann man zusätzlich auf einer großen Eisfläche Schlittschuh laufen. 
Das größte Juwel unter den Weihnachtsmärkten ist allerdings der Weihnachtsmarkt im Stadtgarten. Der ist noch sehr jung, dafür aber der mit Abstand kreativste, da hier Kölner Jungdesigner ihre handgemachten Kostbarkeiten verkaufen. Die Stände wechseln wöchentlich, es lohnt sich also auch öfter zu kommen, niemals hab ich so verdammt leckere hausgemachte geröstete (Bio-)Mandeln wie diese gegessen, es gibt einen Mistelzweig-Point in der zauberhaften Dekoration und jedes Kitschmädchen wird sich hier bettelarm kaufen, versprochen. 

So, das war's dann auch schon. Vielleicht mag der ein oder andere mal vorbeischauen. Würd mich freuen, wenn ihr mir davon berichtet! <3

Kommentare:

  1. Oh je, Julie, jetzt hab ich aber Heimweh bekommen!
    Das wir ns so selten über den Weg gelaufen sind scheint wirklich ein Wunder zu sein, schließlich ist dein BEst-Of-Köln wohl zu 90% mit meinem identisch. :-)

    Komm doch nochmal nach Zürich und schreib dann darüber, dann klapper ich alles ab, was du so vorschlägst :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. na, wenn ich es schaffe heimweh zu produzieren, dann hab ich ja irgendwas richtig gemacht!! <3 und das wundert mich überhaupt nicht, dass wir uns da ähneln, wir lesen ja auch anscheinend ähnliche bücher ;) so unähnlich können wir uns ja also wirklich nicht sein.
      ich werd auf jeden fall dran denken, wenn ich mich das nächste mal nach zürich verlaufe! ^^

      Löschen