Samstag, 9. Februar 2013

Röhrenfernseher goes Bücherregal

Ich liebe ja das "Couch" Magazin, deshalb wollte ich auch unbedingt mitmachen beim Couch Blog Star Wettbewerb. Nur mit was? "Dinge, die die Welt schöner machen" - und nachhaltig soll es sein. Was nachhaltigeres als Upcycling gibt es meiner Meinung nach kaum, etwas Neues aus Altem zaubern; und schöner machen die Welt immer immer immer Bücherregale :)
Deshalb ist mein Beitrag für den Wettbewerb auch genau dieses Projekt geworden, das ich schon so lange vorhatte, und für die "Couch" jetzt endlich angegangen bin!! (Und ich bin ehrlich gesagt auch ein bisschen aufgeregt. Mein kleiner Blog bei so einem großen Wettbewerb! Hui!!!)



Warum nicht mal die Bücher in den Fernseher stellen? Dieses Upcycling Projekt habe ich schon seit Jahren vorgehabt, seitdem ich in einem süßen Café in London einen kleinen alten Kofferfernseher als Mini-Kuchentheke gesehen habe. Seitdem war ich auf Flohmärkten und auf dem Sperrmüll auf der Suche nach alten Röhrenfernsehern, die ein neues Zu Hause suchen und wiederverwendet werden wollen. Das hat sich ein wenig hingezogen, denn ich war bei meiner Wahl doch sehr wählerisch. Sie sollten ja auch coole Dinger sein! Der erste lief mir auf dem Flohmarkt zu, nur 2€ hat er mich gekostet, den zweiten hat eine liebe Freundin für mich vor dem Sperrmüll bewahrt, und der letzte kam zu mir via Kleinanzeigen. Der Rest kam dann auch verdammt günstig: Muttern und Schrauben hatte ich noch zahlreich, ein paar konnte ich sogar von den Innereien der Fernseher wiederverwerten. Das Holzbrett war ein Verschnitt der im Baumarkt reduziert war, und hat mich somit nur 7€ inklusive Zu-und Aussägen gekostet und die Farbe findet man am günstigsten in Graffiti-Zubehör-Läden, die Dosen gibts dort schon ab €2,20.

Am Ende war er auch ganz leicht zusammen gebaut!
Wichtig zum nachbauen sind:

* Alte Röhrenfernseher (Vielleicht steht ja noch einer bei Mama im Keller?)
* Ein zugesägtes Holzbrett in Form der Rückansicht der aufeinander gestapelten Fernseher
* Eine Säge
* Holzschrauben
* Akkuschrauber mit gehörig Bumms
* Schrauben und Muttern
* Montagekleber für Kunststoff
* Acryl um Lücken zu schließen
* Kunststoff Grundierungs Spray
* Krepp zum Abkleben
* Sprayfarbe

Zunächst müssen die Fernseher natürlich auseinander genommen werden. Alles kann raus, nur die Gehäuse werden gebraucht.
Ganz wichtig für mein Fernsehprojekt, vieleicht am wichtigsten, war das genaue Ausmessen. Die Fernseher mussten alle gleich tief werden und die Rückwand passend zum aufgebauten Regal. Ich habe also die Gesamtlänge des Regals und die jeweiligen Breiten der Fernseher ausgemessen, um eine passende Rückwand im Baumarkt zusägen lassen zu können.
Danach habe ich zwei der Fernseher hinten gekürzt, damit sie alle gleich tief sind und ich sie somit gut an meine Rückwand schrauben konnte. Zum Absägen der Fernseherrücken hat eine einfache Handsäge genügt, denn Plastik sägt sich ziemlich leicht, wer aber gute Übung mit der Stichsäge hat, kommt damit natürlich schneller voran.
Der mittlere Fernseher, der nach meiner Sägeattacke gar keine Rückwand mehr hatte, den habe ich an den Seitenwänden mit Winkeln und Schrauben und Muttern an die Rückwand befestigt; die Fernseher, die wenigstens Teile ihrer Rückwand behalten durften, wurden direkt durch diese Wand an die Holzrückwand geschraubt. Um durch Kunststoff schrauben zu können braucht man natürlich einen Bohrer, oder eben einen Akkuschrauber mit verdammt viel Kraft.




Wenn alles aufeinander geschraubt und gestapelt ist, muss nur noch gut abgeklebt werden, damit die Farbe auch genau dort landet, wo sie hin soll. Ich habe mich dafür entschieden, meine Fernseher nur von innen bunt zu zaubern, außen behalten sie ihr ganz normales Fernseher-Aussehen. Alternativ dazu wäre mein Regal aber auch in komplett Kupfer, außen wie innen, ganz schön cool geworden.
Damit die Farbe gut hält sollte man die Flächen, die angesprüht werden, zuvor mit Kunststoff Grundierung aus dem Baumarkt bearbeiten. Nach dem Einfärben dann noch Transparentlack drauf (gibt es in matt und glänzend) und dann kann der Farbe (oder den Büchern) auch nichts passieren. Nach 12-24 Stunden je nach Lack ist die Farbe ausgehärtet.  
Und so erstrahlt mein Werk jetzt in Neongelb, Aprikot Mittel und Dare Orange. :) Fertig


Ganz besonders toll an diesem Projekt finde ich natürlich, dass ich für das Regal selbst ausschließlich Materialien benutzt habe, die eigentlich für den Müll bestimmt waren. Selbst die Holzrückwand, die selbst ja ein Verschnitt war. Das macht das Regal auch noch sehr nachhaltig und das Upcycling direkt zum Recycling.



Die Idee ist natürlich super ausbaufähig. Einzeln oder mehrere, als Schuhregal oder schick als Fernsehkonsole (im wahrsten Sinne des Wortes!) mit DVDs oder Blu-Ray Player bestückt unter dem Flachbildschirm an der Wand. Oder statt Fernsehern könnten auch alte Retro Radios dran glauben und als CD Regal dienen, oder ein alter Filmprojektor ausgesägt als kleines Kameraregal umgemünzt werden. Das Prinzip bietet unglaublich viele kreative Möglichkeiten. Ich freu mich auf jeden Fall ab jetzt meine kostbaren Bücher in Fernsehern lagern zu können, denn das find ich ganz schön cool :)

Und wenn euch mein süßes neues Fernseher-Bücherregal genau so gut gefällt wie mir, vielleicht mögt ihr ja für mich abstimmen! Ich würd mich freuen! Ansonsten lohnt es sich auch auf jeden Fall, mal durch die anderen Beiträge auf der Couch Seite zu stöbern - die Welt ist so voller unglaublich kreativer Menschen!!!


Und wenn ihr Lust habt, jetzt selbst auch so ein Regal zu  bauen - Fotos in den Kommentaren machen mich ganz schön glücklich

Kommentare:

  1. Ahaa, also das ist was die Fernseher waren für. Echt cool! Ich bewundere immer menschen die so was bauen können, ich glaube ich konnte das einfach nicht hinkriegen. Und natürlich hab ich auch für das Regal abgestimmt! Also jetzt drücken wir mal die Daumen :)

    AntwortenLöschen
  2. Ach so, anscheinend klappt es erst nach 18.2 mit dem Abstimmen... Aber dann mache ich es bestimmt :)

    AntwortenLöschen